Abrechnungsprobleme im Basistarif




« Ist die Ergo noch vertrauenswürdig?    •    Premiumschutz bei der Victoria / Ergo »

Abrechnungsprobleme im Basistarif

Beitragvon JürgenZ » 30.05.2011, 20:49

Private Krankenversicherung
Private Krankenversicherung – Vergleichen
Sie verschiedene Angebote online bei Tarifcheck24!
Hallo,

ist es richtig, dass es im Basistarif der privaten Krankenversicherungen immer wieder zu Abrechnungsproblemen mit den Ärzten und Heilbehandlern kommt? Die Krankenversicherungen übernehmen ja nur einen niedrigeren Satz, so wie es bei der gesetzlichen Krankenversicherung üblich ist. Die Ärzte und Heilbehandler erkennen jedoch den Unterschied nicht zwischen einem Privatpatienten und einem Privatpatienten mit Basistarif. Aus diesem Grund rechnen sie die für Privatbehandlungen üblichen Sätze ab, die aber von der Krankenversicherung dann nicht erstattet werden. Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen damit gemacht und wie kann man da vorgehen, wenn man nicht auf der Kostendifferenz sitzen bleiben möchte?

BG

JürgenZ
JürgenZ
PKV Kenner
 

Beitragvon susisorglos » 07.11.2011, 23:25

Hi Jürgen,

ich habe auch davon gehört. Aber es klingt ja auch logisch, denn wenn ich beim Arzt angebe, ich sei privat versichert, dann geht er natürlich davon aus, dass er den erhöhten Satz abrechnen kann. Entsprechend fällt auch die Behandlung beim Arzt aus :) Obwohl es ja immer heißt, es gebe keine Unterschiede. Aber unabhängig davon kann der Arzt und seine ärztliche Verrechnungsstelle natürlich tatsächlich nicht unterscheiden, welcher Privatpatient im Basistarif versichert ist und welcher zu einem teureren Tarif. Da müssen sich die Krankenversicherer wohl nach was einfallen lassen.

Ciao

Susi
susisorglos
PKV Kenner
 

Beitragvon Jockel » 15.11.2011, 00:05

TARIFCHECK24 - Private Krankenversicherung
Hallo Jürgen,

ich sehe es auch so, wie Susi. Wie soll der Arzt erkennenk ob er es mit einem richtigen Privatpatienten zu tun hat, für den er voll abrechnen kann, oder mit einem Privatpatienten im Basistarif? Da muss man als Patient wohl an der Rezeption schon angeben, dass man zwar Privatpatient ist, aber nur den Basistarif bezahlt. Ideal wäre natürlich eine Lösung, bei der auch Privatpetienten eine Krankenversicherungskarte ausgehändigt bekommen. Darauf können auch diese typischen Krankenversicherungsdaten gespeichert werden und für die Abrechnung stehen die Angaben zur Verfügung, mit welchem Abrechnungssatz der Arzt seine Leistungen in Rechnung stellen kann. Aber das haben wir hier im Forum natürlich nicht zu entscheiden. Also ich würde als Versicherter im Basistarif beim Arzt angeben, dass er nicht voll abrechnen darf, denn am Ende steht der Versicherte alleine mit der Arztrechnung da.

Beste Grüße

Jockel
Jockel
PKV Kenner
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Abrechnungsprobleme im Basistarif, Ergo PKV Erfahrungen
cron