Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Die Allianz Krankenversicherung ist eine der wenigen Versicherungen, die sowohl den gesetzlichen als auch den privaten Versicherungsschutz anbieten. Das Leistungsspektrum der Privaten Krankenversicherung der Allianz ist ausgesprochen komfortabel. Versicherte können sich aus einem großen Leistungskatalog ihren individuellen Krankenversicherungsschutz zusammen stellen.
Antworten
Crunny
PKV Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 06.08.2013, 21:32

Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Beitrag von Crunny » 07.08.2013, 10:17

Hallo Zusammen,

Meine Frau ist Beamtin und in der PKV.
Unsere beiden Kinder sind über meine Frau auch in der PKV.

Kann ich nicht ebenfalls in die PKV über meine Frau?

Hatte letztens einen Beitrag gelesen, dass dies möglich sei und sogar die Beihilfe die 50% - im Rentenalter die 70% - übernimmt.

Hat jemand die Gleiche Situation und kann hier aufklären?

Vielen Dank im Voraus.

Crunny

JürgenZ
PKV Kenner
Beiträge: 68
Registriert: 06.05.2011, 16:05

Re: Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Beitrag von JürgenZ » 09.08.2013, 09:55

Hi Crunny,

wenn du selbst nicht berufstätig bist und z. B. den Haushalt und die Kinderbetreuung übernimmst, kannst du dich auch privat versichern und bist dann über deine Frau auch beihilfeberechtigt. Anders ist es, wenn du selbst berufstätig und gesetzlich krankenversichert bist. Dann hast du deinen eigenen Status. Du könntest dann vielleicht einen Sonderstatus in Bezug auf private Zusatzversicherungen bei demselben Versicherer haben, wie deine Frau, aber eine Beihilfeberechtigung ist für berufstätige Ehepartner nicht vorgesehen.

Gruß

Jürgen

oledede
PKV Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 04.07.2013, 19:55

Re: Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Beitrag von oledede » 08.09.2013, 00:41

Hi,

Beihilfe bekommst du in den meisten Bundesländern dann wenn du max. 17.000 EUr zu versteuerndes Einkommen hast. Falls du mehr verdienst bist du nicht "Beihilfefähig". Musste aber mal in den Beihilfevorschriften von dem Bundesland schauen von dem deine Frau die bekommt.

Beihilfe erhalten Ehepartner immer zu 70% und du musst dann nur noch 30% Restkosten in der PKV absichern.

Deine Frau bekommt jetzt auch 70% Beihilfe solange ihr für 2 Kinder Kindergeld bekommt. Wird ein Kind 25 Jahre ist das Kind nicht mehr Kindergeldberechtigt und hat dann auch keinen Beihilfeanspruch mehr. Die Beihilfe deiner Frau reduziert sich dadurch auf 50% Beihilfe (nur noch kindergeldberechtigtes Kind).

Wenn deine Frau in Pension geht steigt die Beihilfe wieder auf 70%.

jule90
PKV Experte
Beiträge: 100
Registriert: 01.10.2013, 07:24

Re: Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Beitrag von jule90 » 01.10.2013, 07:42

generell sehe ich das auch so wie die hier im foren gegebenen antworten...ich würde aber generel auch einen makler vieleicht
befragen diese kennen sich aus und geben dir unabhängige antworten

jule90
PKV Experte
Beiträge: 100
Registriert: 01.10.2013, 07:24

Re: Ehemann einer Beamtin in die PKV möglich?

Beitrag von jule90 » 12.03.2015, 15:21

Stimme der Meinung von Jürgenz zu

Antworten