Gleiche Beiträge für Mann und Frau - geht das gut?




« Barmer GEK und die Zahnzusatzversicherung    •    Krankenkassenwechsel bei privater Krankenversicherung »

Re: Gleiche Beiträge für Mann und Frau - geht das gut?

Beitragvon Klaus » 04.03.2011, 14:48

Hallo Micha,

wenn der Gesetzgeber (EU) das so will, dann muss es umgesetzt werden.
Hatten wir auch schon beim AGG - als die Entbindungskosten auch in der Kalkulation der Männer-Tarife Anwendung fanden.

Und Unisex-Tarife gibt es auch schon in der privaten Pflegepflichtversicherung - doch da übernimmt der PKV-Verband die Kalkulation.

Und wenn jetzt der Unisex-Tarif für die gesamte PKV kommen soll, heißt das, dass die Männer zukünftig mehr Beitrag zahlen müssen. Theoretisch sinken dann die Beiträge der Frauen - praktisch aber nicht.

Nächster Punkt wären dann die höheren Eintrittsalter-Gruppen.
Bekanntermaßen zahlen jüngere Männer weniger als gleichaltrige Frauen.
Wie schaut es dann mit den älteren Männern aus?
Da kippt das Verhältnis der Beitragsgruppen - denn dort zahlen heute die Frauen weniger.

Ergo: Es werden alle herangezogen.

Herzliche Grüße
Klaus
Klaus
PKV Kenner
 

Beitragvon Kranker » 05.05.2011, 16:08

Schon wieder so ein Reizthema... Will doch eigentlich endlich mal meine Fragen stellen...

Unisex-Tarife heißt für uns Männer, dass die Krankenversicherungs-Beiträge den Frauen angepasst werden und wir mehr zahlen. Die Frau freuen sich, vergessen aber, dass sie bei der Autoversicherung mehr zahlen dürfen. Eine super Entscheidung, dass so zu machen... Wer gewinnt? Natürlich nur die Versicherung. Und alles nur wegen so eine blöden Mann-Frau-Diskussion.

PS: Bin auf der Suche nach einem Rechner für die Private Krankenversicherung. Möchte gerne Wechseln und mal die Tarife vergleichen. Eine Idee?
Kranker
PKV Neuling
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Gleiche Beiträge für Mann und Frau - geht das gut?, Andere Krankenversicherungen