Blog

Beitragserhöhung bei den privaten Kassen – die Facts und Informationen

Wer in Deutschland lebt, hat prinzipiell die Wahl zwischen einer gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung. Doch für die private Variante gelten bestimmte Regeln. Es darf nicht jeder von der gesetzlichen Kasse wechseln. Nun steht für das Jahr 2018 die nächste Kostenerhöhung bevor. Viele Versicherte fragen sich, wie sie sich den Schutz für ihre Gesundheit finanzieren sollen. Wie kann man die Kosten für die Krankenversicherung reduzieren?

Wechsel von der PKV zur GKV

In Deutschland besteht die Pflicht zu einer Krankenversicherung, wobei zwischen gesetzlichen und privaten Versicherungsangeboten frei gewählt werden kann. Sowohl für Angestellte als auch Selbstständige ist es oftmals günstiger, sich privat zu versichern, da in diesem Falle die Beiträge für die Versicherung in der Regel flexibler und individueller gewählt werden können. Allerdings sollten Versicherte ihre Situation stets im Blick behalten und die

Private Krankenversicherung – Was Sie wissen sollten

Nicht jeder Dienstnehmer hat die freie Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung. Die Option in eine private Versicherung zu wechseln haben nur bestimmte Berufsgruppen wie Beamte oder Selbständige oder Menschen, die genug verdienen. Wie das 1A Verbraucherportal berichtete, wurde die Einkommensgrenze von 56.250 Euro im Jahr 2016 (oder 4.687,50 monatlich) auf 57.600 Euro für das Jahr 2017 (oder 4.800) monatlich hinaufgesetzt. Auch Studenten haben die Möglichkeit, bei einer privaten Krankenversicherung einen Vertrag abzuschließen. Dazu müssen sie – anders als Angestellte – keinen Einkommensnachweis erbringen.

Die Versicherung bei der KSK – was ist wissenswert?

MusikerinKünstler und Publizisten können sich über die Künstlersozialkasse, oder kurz KSK versichern. Doch an einigen Stellen lauern Fallstricke, die vor allem bei Auslandstätigkeiten und der Kombination einer künstlerischen oder publizistischen Tätigkeit mit einer abhängigen Beschäftigung wirksam werden.

Wer als Künstler im EU-Ausland tätig ist, braucht sich um seine Versicherung bei der KSK keine Sorgen zu machen, wenn der Auslandsaufenthalt nicht mehr als 24 Monate beträgt. Anders ist das bei einer dauerhaften Auslandstätigkeit.

Welche Kosten übernimmt die AOK bei Hörgeräten?

HörgerätIn Deutschland gibt es nach den Zahlen des Deutschen Schwerhörigenbunds e.V. etwa 15 Millionen Menschen, die unter einer Beeinträchtigung der Hörfähigkeit leiden. Mit steigendem Alter erhöht sich das Risiko, von einer Schwerhörigkeit betroffen zu werden. Ab dem 60. Geburtstag liegt die Wahrscheinlichkeit bei 37 Prozent und ab dem 70 Geburtstag bereits bei 54 Prozent. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, welche Ansprüche auf die Versorgung mit Hörhilfen bestehen.

Von den gesetzlichen Krankenkassen gibt es Zuschüsse für die Versorgung mit externen Hörgeräten, die aber an bestimmte Voraussetzungen geknüpft sind.

Wie wirkt sich die „Wissensherrschaft“ der Ärzte in der PKV aus?

Als „Wissensherrschaft“ der Ärzte werden nicht nur die Kenntnisse der medizinischen Belange bezeichnet, sondern darunter fällt auch die Wissensüberlegenheit, die Ärzte gegenüber Patienten im Hinblick auf die Bezahlung von Leistungen durch die GKV und die PKV haben. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an die Beratungspflicht der Ärzte.

Die Pflicht zur Aufklärung der Patienten gehört zu den Nebenpflichten aus dem Behandlungsvertrag. Kommt ein Arzt dieser sich daraus ergebenden Aufklärungspflicht nicht nach, kann er sich schadenersatzpflichtig machen. Das gilt auch in wirtschaftlicher Hinsicht, denn den Arzt trifft die Verpflichtung, Vermögensschäden bei seinen Patienten zu vermeiden.

Zusätzliche Beitragslasten bei der GKV im Jahr 2016

KrankenbettRund 24 Millionen Menschen mit einer Police bei einer gesetzlichen Krankenversicherung müssen 2016 mit erheblichen Beitragserhöhungen rechnen. Sie liegen teilweise sogar über dem Wert von 1,1 Prozent des Gehalts, der vom Bundesgesundheitsminister prognostiziert wurde.

Über die konkreten Werte der Zusatzbeiträge in der GKV wird bei den meisten Krankenkassen erst im Dezember entschieden. Dennoch steht jetzt schon fest, dass bei einigen gesetzlichen Krankenkassen und Ersatzkassen die 2016er Erhöhung des Zusatzbeitrags höher als 0,2 Prozent ausfallen wird.

Zahlen Debeka-Kunden 2016 weniger Beiträge?

debekaBei der Debeka, dem größten privaten Krankversicherer in der Bundesrepublik Deutschland, müssen die Versicherten 2016 zumindest keine Erhöhungen der Beiträge befürchten. Viele der vier Millionen Kunden der Krankversicherung dürfen sich sogar auf kleine Einsparungen freuen.

Zusatzversicherungen für Unternehmen und Arbeitnehmer interessant

UnternehmenBei der Fachkonferenz „Betriebliche Krankenversicherung“, die am 22. September 2015 in Düsseldorf stattfand, standen Zusatzversicherungen als Erfolgsfaktor für die Unternehmern im Mittelpunkt. Sie verschaffen den Unternehmen eine gute Möglichkeit, dringend benötigte Fachkräfte durch die Gewährung lukrativer Vorteile an sich zu binden. Die Unternehmensbindung wird durch den sich verschärfenden Fachkräftemangel immer wichtiger.

Was bieten die Krankenkassen zu welchen Beiträgen?

PhysiotherapieSeit Jahresbeginn 2015 haben die Krankenkassen die Möglichkeit, Sie als Versicherte mit einem Zusatzbeitrag zu belasten. Viele Krankenkassen haben davon Gebrauch gemacht. Die Frage, ob Sie durch den Zusatzbeitrag allerdings verbesserte Leistungen bekommen, kann leider nicht überall bejaht werden. Das brachte ein Vergleich zutage, der vom Onlinemagazin Focus durchgeführt wurde.

Behandlungsfehler: Krankenkasse muss beraten

KrankenhausHaben Patienten einen Verdacht, dass ein Behandlungsfehler vorliegt oder dass ein Arzt sie in der Vergangenheit falsch behandelt hat, können sie sich nun an ihre gesetzliche Krankenkasse wenden. Denn diese sind verpflichtet, in solchen Fällen beratend tätig zu werden. Bestehen die Anschuldigungen zu Recht, helfen die Kassen auch dabei, ein Schmerzensgeld durchzusetzen. Auf diese Punkte wies aktuell die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Um seine Ansprüche von der Kasse durchsetzen zu lassen, ist allerdings die Voraussetzung, dass der Behandlungsfehler auch im Rahmen einer Kassenleistung entstand.

Barmer GEK setzt auf Call Center

Barmer GEKDie Krankenkasse Barmer GEK gab bereits letztes Jahr bekannt, 300 Millionen Euro an Kosten einsparen und rund 50 Prozent der Geschäftsstellen alleine in Baden-Württemberg schließen zu wollen. Bundesweit soll 20 Prozent des Personals abgebaut werden, allerdings wird auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet. Wer auf dem Land lebt, muss sich demnach als Barmer Versicherter auf längere Wege einstellen, wenn er eine Geschäftsstelle aufsuchen möchte.

Tipp: So verringern Kassenpatienten ihre Zahnarztkosten

ZahnarztbehandlungDer Gang zum Zahnarzt kann für Kassenpatienten teuer enden, wenn ein Zahnersatz nötig ist, eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird oder wenn auf eine Amalgam-Füllung verzichtet werden soll und stattdessen Kunststoff oder ein Inlay als Füllung gewünscht wird. Mit den folgenden Tipps fällt der Betrag, der aus eigener Tasche zu zahlen ist, zumindest etwas geringer aus:

Getestet: Was übernimmt die gesetzliche Krankenkasse beim Zahnarzt?

ZahnärztinDie gesetzliche Krankenversicherung zahlt für Zahnersatz nur feste, pauschale Zuschüsse. Alle restlichen Kosten muss der Patient aus eigener Tasche zahlen – und das kann teuer werden. Vor allem dann, wenn der Patient sich einen hochwertigen Zahnersatz wünscht. Wir haben nachfolgend die aktuellen Regeln durchleuchtet.

Reisekrankenversicherung: Gut geschützt in den Urlaub

FlugzeugKommt es im Urlaub zu gesundheitlichen Problemen, schützt eine Reisekrankenversicherung vor den finanziellen Folgen. Je nach Entfernung, kann ein Rücktransport nach Deutschland bis zu 60.000 Euro kosten. Die Reisekrankenversicherung ist die Versicherung, die jeder Urlauber für die schönsten Wochen des Jahres abschließen sollte – anders als weitere Urlaubsversicherungen wie Reiserücktrittsversicherungen oder Gepäckversicherungen, auf die gut verzichtet werden kann.

Muss die Krankenkasse für eine Perücke bei glatzköpfigen Männern aufkommen?

Mann mit GlatzeMit dieser Frage beschäftigte sich kürzlich das Bundessozialgericht. In bestimmten Fällen haben Männer Anspruch auf Erstattung einer Perücke, in anderen Fällen wiederum nicht. Muss nun die Krankenkassen einem 76-jährigen Mann eine Perücke bezahlen? Die Auflösung: immer dann, wenn eine Krankheit vorliegt und der unbehaarte Kopf ohne Wimpern, Brauen und Bart eine entstellende Wirkung hat.

Grüne fordern gesetzliche Krankenversicherung für Flüchtlinge

Junger hübscher AfrikanerDie Grüne Fraktion fordert, dass in Deutschland Flüchtlinge genauso wie gesetzlich krankenversicherte Bundesbürger medizinisch versorgt werden – das geht aus einem entsprechenden Entschließungsantrag hervor. Die voraussichtlich hierfür anfallenden Kosten in Höhe von etwa 490 Millionen Euro jährlich soll nach Ansicht der Politiker der Bund den gesetzlichen Krankenkassen erstatten.

Ausländische Studenten in der Regel nicht ausreichend versichert

Der Fall: Ein ausländischer Student brach mitten im dritten Semester zusammen. Das hohe Lernpensum, seine finanziellen Probleme und das Leben in der Fremde – all das sorgte dafür, dass der erst Mitte-20-Jährige psychisch zusammenbrach und als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Behandlungskosten summierten sich aufgrund seines wochenlangen Klinikaufenthalts auf rund zehntausend Euro und die Krankenkasse wollte nicht zahlen. Der Grund: In seiner Police waren Psychotherapien und Vorerkrankungen ausgeschlossen.

Mitgliederzahlen der privaten Krankenversicherung sinken

figures -geralt - pixabayAktuelle Zahlen, die auf der Jahrespressekonferenz der Versicherungswirtschaft veröffentlicht wurden, belegen, dass 2014 die privaten Krankenversicherer mehr Abgänge als Zugänge zu beklagen haben. Und auch das Geschäft mit den lukrativen Kranken-Zusatzversicherungen lief verhalten.

Kein Anspruch auf Zuschuss bei GKV ohne Heil- und Kostenplan

zahnarzt - Lagarde - pixabayPatienten einer gesetzlichen Krankenversicherung haben keinen Anspruch auf den Festzuschuss bei Zahnersatz, wenn dem Krankenversicherer nicht vor Behandlung ein Heil- und Kostenplan vorgelegt wird – zu diesem Urteil kam das Landessozialgericht Niedersachsen am 25. November 2014.

Heil- und Kostenplan zwingend erforderlich

Der Kläger des unter dem Aktenzeichen L 4 KR 535/11 verhandelten Falls war ein freiwilliges Mitglied einer GKV.

Krankentagegeld – Anpassungsklausel unwirksam

Bauarbeiter mit RückenschmerzenBei gesetzlich Versicherten passt sich der Krankengeldanspruch automatisch an das zuletzt erzielte Arbeitsentgelt an. In einem aktuellen Urteil hat das Oberlandesgericht Karlsruhe einem privaten Krankenversicherer eine entsprechende Herabsenkung des Krankentagegeldes untersagt.

Kleingedrucktes: Hierauf müssen Privatversicherte beim Abschluss der Police achten

Versicherungsvertrag unter der LupeIn einigen Tarifen der privaten Krankenversicherung verstecken sich oft Einschränkungen der Leistungserbringung – diese können im Ernstfall dem Versicherten teuer zu stehen kommen. In vielen Policen befinden sich zudem schwammige Formulierungen – doch worauf ist genau zu achten?

Zuschuss zu Brillengestellen

Steht im Vertrag, dass lediglich ein Brillengestell „in einfacher Ausführung“ übernommen wird, heißt es aufgepasst! Aber was darf nun ein Gestell nach dieser Vorgabe kosten? 100, 200 oder 300 Euro?

Immer mehr gesetzlich Versicherte – Einwanderer sorgen für höhere Mitgliedszahlen

Multiracial Group of Friends with Hands in Stack, TeamworkDie gesetzlichen Krankenkassen habe so viele Mitglieder wie schon lange nicht mehr – vor allem die Migranten treiben die Mitgliederzahlen in die Höhe. Und fast alle wollen zu einer ganz bestimmten Krankenkasse.

Nach Tiefstand im Jahr 2012 nun Anstieg der Mitgliederzahl

Die deutschen Krankenversicherungen haben 2014 einen ungeplant hohen Zuwachs an neuen Mitgliedern erfahren: bis Ende des vergangen Jahres war es ein Plus von 530.000 Versicherten.

Wichtige Änderungen im Jahr 2015 in den Krankenkassen

PflegekraftJahr für Jahr werden die Beitragsbemessungsgrenzen neu angepasst – dies hat Auswirkungen auf die Höhe der Krankenkassenbeiträge sowie auf die Höhe der Versicherungspflicht. 2015 erfolgte eine Ausweitung der Leistungen der Pflegeversicherung, diese wird künftig besser und teurer und der Krankenkassenbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung sinkt Anfang des Jahres.

So funktioniert ein Wechsel als Selbstständiger zur GKV

© thomasp24 - Fotolia.comSelbstständigen wird die Rückkehr von einer privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung vom Gesetzgeber erschwert – sie ist nur in ganz wenigen Ausnahmefällen überhaupt möglich. Dies liegt daran, dass so verhindert werden soll, dass Privatversicherte später bei steigenden Beiträgen einfach wieder in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Wir schildern nachfolgend, wie einem Selbstständigen dieser Wechsel dennoch gelingt.

Beitragserhöhung bei den privaten Kassen – die Facts und Informationen

Wer in Deutschland lebt, hat prinzipiell die Wahl zwischen einer gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung. Doch für die private Variante gelten bestimmte Regeln. Es...