Zusatzversicherungen für Unternehmen und Arbeitnehmer interessant

Zusatzversicherungen für Unternehmen und Arbeitnehmer interessant

UnternehmenBei der Fachkonferenz „Betriebliche Krankenversicherung“, die am 22. September 2015 in Düsseldorf stattfand, standen Zusatzversicherungen als Erfolgsfaktor für die Unternehmern im Mittelpunkt. Sie verschaffen den Unternehmen eine gute Möglichkeit, dringend benötigte Fachkräfte durch die Gewährung lukrativer Vorteile an sich zu binden. Die Unternehmensbindung wird durch den sich verschärfenden Fachkräftemangel immer wichtiger.

Die Zusatzversicherungen zum Basisvertrag in der Krankenversicherung über den Arbeitgeber abzuschließen, hat auch für die Versicherten einige Vorteile. Die Unternehmen können die Zusatzversicherungen für Zahnersatz, Brille und Co. als Gruppenversicherungen abschließen, für die üblicherweise von den Versicherungsgesellschaften großzügige Rabatte gewährt werden. Außerdem lässt sich bei vielen Versicherern die Gesundheitsprüfung durch die Gruppenverträge umgehen, die beim Abschluss von Einzelverträgen üblich ist.

Betriebliche Zusatzversicherungen werden gut angenommen

Im Rahmen der Fachkonferenz „Betriebliche Krankenversicherung haben einige Unternehmen über ihre Erfahrungen mit dem Angebot der Zusatzversicherungen berichtet. Sie betonten durchweg, dass diese Leistung des Arbeitgebers von den Mitarbeitern sehr begrüßt wird. Diese Reaktion ist logisch, denn mit den Zusatzversicherungen werden Lücken in der gesetzlichen Krankenversicherung geschlossen, die bei der Versorgung mit Sehhilfen und Zahnersatz ebenso bestehen wie bei Heilpraktikerbehandlungen und bei Krankheitsfällen während Auslandsreisen. Einige der Unternehmen zahlen die Beiträge für die betriebliche Zusatzversicherung ganz oder teilweise als Zugabe zum Lohn.

Der Zug mit den Zusatzversicherungen fährt erst an

Bisher haben rund sieben Prozent aller in Deutschland ansässigen Unternehmen das Potential der Zusatzversicherungen bei der Fachkräftebindung erkannt und entsprechende Verträge für ihre Belegschaft abgeschlossen. Von diesen Verträgen sind derzeit etwa 300.000 Beschäftigte erfasst. Volker Leienbach, der Vorsitzende des Verbands der Privaten Krankenversicherer, sieht hier noch großes Entwicklungspotential. Das betonte er in einem Interview im Rahmen der Fachkonferenz in Düsseldorf. Leienbach gibt als Grund für die derzeit noch wenig praktizierte Anwendung der betrieblichen Zusatzversicherung im Wege des Gruppenvertrags vor allem die mangelhafte Aufklärung der Unternehmer an.

Gesundheitsexperte Berndhard Badura sieht neben der Fachkräftebindung noch einen anderen Vorteil der betrieblichen Zusatzversicherung. Er verwies in seinem Statement darauf, dass die Unternehmer mit diesen Angeboten die Chance haben, den Gesundheitszustand ihrer Mitarbeiter positiv zu beeinflussen und so auch den Krankenstand dauerhaft zu senken. Deshalb gab er den Unternehmern den Rat, die betrieblichen Zusatzversicherungen mit Präventivmaßnahmen wie Schulungen zum Stressmanagement oder Rückenschulen zu kombinieren.

Bildquelle: © (932342) tookapic – pixabay.com