Welche Behandlungen werden von der ERGO Krankenhaus-Tagegeld




« Varianten der ERGO Augenversicherung??    •    Vorteile der Pflegeversicherung der ERGO? »

Welche Behandlungen werden von der ERGO Krankenhaus-Tagegeld

Beitragvon tinalustig » 12.11.2010, 07:02

Ich muss mich hier mal erkundigen, weil ich ein wenig verwirrt bin. Ich habe letztes Jahr bei der ERGO Versicherung diese Krankenhaus Tagegeld Zusatzversicherung abgeschlossen. Nun muss ich leider operiert werden und ich bin mir nicht mehr sicher welche Behandlungen bezahlt, bzw. übernommen werden. Kann mir jemand sagen, welche Behandlungen von der ERGO Krankenhaus- Tagegeld Versicherung nicht übernommen werden?
tinalustig
PKV Kenner
 

Beitragvon dreamgirl201080 » 12.11.2010, 07:05

Juhu,

ich hoffe es ist nichts schlimmes. Ich weiß das eine OP sicher nicht besonders angenehm ist. Ich weiß, dass die Krankenhaus Tagegeld Versicherung nichts übernimmt, wenn du vorher schon Beschwerden auf deinen OP Termin hattest. Auch wenn du nicht im Krankenhaus bleibst werden sie nichts übernehmen. Also wenn du nur Ambulant was machen lässt, dann werden auch die Nachuntersuchungen nicht übernommen.

Lieben Gruß
dreamgirl201080
PKV Kenner
 

Beitragvon schmacki » 23.11.2010, 17:46

Hallo Zusammen,

da scheint bei euch Beiden ein Missverständnis vorzuliegen. Ein Krankenhaustagegeld beinhaltet keinerlei Zahlungen für ärztliche oder pflegerische Leistungen (Operationen/ medikamentöse Behandlungen etc.) sondern lediglich eine pauschale Summe (Höhe steht im Vertrag umfasst aber meistens den Betrag zwischen 30,--€ und 50,-- €) Diese wird pro Tag Krankenhausaufenthalt gezahlt, völlig unabhängig davon, aus welchem Grund man stationär behandelt wird. Und da ist genau der Punkt, es m u s s eine stationäre Behandlung sein. Ambulante OP`s sind vom Krankenhaustagegeld ausgeschlossen.

Ich hoffe ich konnte weiter helfen

Gruß

schmacki
schmacki
PKV Kenner
 

Beitragvon Klaus » 24.11.2010, 09:41

Eine Frage:
Hast Du eine KrankenhausTAGEGELD-V. oder eine KrankenhausZUSATZ-V.?
Du schreibst nämlich beides.

Wenn Tagegeld-V., dann ist es so wie Schmacki es beschreibt.
Wenn Zusatz-V., dann wäre die OP versichert unter der Voraussetzung:
1. Medizinisch notwendig, also keine Verlangensleistung
2. Die Erkrankung war vor Vertragsabschluss NICHT bekannt.

Da der Vertragsabschluss im letzten Jahr war, hast Du die Wartezeiten von 3 und 8 Monaten auch schon hinter Dir.

Herzliche Grüße
Klaus
Klaus
PKV Kenner
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Welche Behandlungen werden von der ERGO Krankenhaus-Tagegeld, Ergo PKV Erfahrungen